Scheidenpilz

Eine Scheidenpilz tritt auf, wenn die Scheidenflora durch einen Pilz (Candida) gestört wird, der den Scheiden-pH-Wert und das Gleichgewicht der Scheidenflora verändert.

Welches sind die Symptome einer Scheidenpilz?

Um festzustellen, ob es sich um eine bakterielle Vaginose oder eine Scheidenpilz handelt, können Sie zunächst prüfen, ob der Ausfluss fischartig riecht.

Die Hauptmerkmale der Scheidenpilz sind
  • starke Reizungen der Vulva,
  • Juckreiz.

  • Auch die folgenden Symptome deuten auf eine Scheidenpilz hin:
  • Brenngefühl, Schmerzen besonders beim Eindringen
  • Ungewöhnlicher Ausfluss (weisslich, dickflüssig, Hefegeruch)

  • Die Scheidenpilz darf nicht mit der bakteriellen Vaginose verwechselt werden.



    Wie werden die Symptome einer Pilzinfektion gelindert?

    Geeignete Produkte verwenden, um Rückfälle zu verhindern und eine rasche und effektive Linderung zu erreichen:
  • Multi-Gyn FloraPlus mindestens fünf Tage lang abends beim Zubettgehen in die Scheide einführen zur Bekämpfung von Bakterien und Hefepilzen und zur Wiederherstellung des Gleichgewichts der Scheidenflora.
  • Multi-Gyn Vaginaldusche und Multi-Gyn Brausetabletten während fünf Tagen morgens und abends sowie nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr anwenden.
  • Multi-Gyn ActiGel so oft wie nötig für eine sofortige Linderung von Juckreiz tagsüber oder nach der Vaginaldusche anwenden.
  • Nach Behandlung der Pilzinfektion: Zur Verhinderung von Rückfällen mindestens jeden dritten Tag Multi-Gyn FloraPlus anwenden.


  • Was sind die Ursachen einer Scheidenpilz?

    Das Ungleichgewicht, das zu einer Candidose (Pilzinfektion) führt, kann verschiedene Ursachen haben:
  • Hormonelle Veränderungen oder Hormonbehandlungen
  • Ungeeignete Hygiene
  • Verletzungen der Vulva oder der Scheide
  • Präservative, Tampons, Spiralen, Dildos
  • Desinfektionsmittel für die Scheide oder Intimprodukte, die Seife, Parfüm oder Konservierungsstoffe enthalten, Spermizide
  • Therapien (Antibiotika, Antiseptika, Strahlentherapie, lokale chirurgische Eingriffe)
  • Diabetes
  • Behandlung mit Antibiotika
  • Geschlechtsverkehr (geschützt oder ungeschützt)
  • Stress


  • Wie vermeidet man eine Scheidenpilz?

    Nach jedem Geschlechtsverkehr (systematisch)
  • Multi-Gyn Vaginaldusche und Multi-Gyn Brausetabletten anwenden zur Entfernung des Spermas (basischer pH-Wert und ideales Milieu für krank machende Bakterien).
  • Multi-Gyn FloraPlus anwenden, das natürliche Prebiotikum zur Verhinderung von wiederkehrenden Scheidenpilz.

  • Routinemässig (bei Anfälligkeit)
  • Multi-Gyn FloraPlus: eine Einzeldosis jeden dritten Tag
  • Multi-Gyn Vaginaldusche und Multi-Gyn Brausetabletten: jeden zweiten Tag
  • Multi-Gyn ActiGel: nach der Vaginaldusche
  • Multi-Gyn IntiFresh: unterwegs, am Arbeitsplatz, nach dem Sport

  • Nach dem Bad (Sprudelbad, Schwimmbad, See bei Anfälligkeit)
  • Multi-Gyn Vaginaldusche und Multi-Gyn Brausetabletten: nach jedem Bad
  • Multi-Gyn ActiGel: vorbeugend vor und nach dem Bad, anschliessend jeden dritten Tag

  • Wann zum Arzt?

    Nur ein Arzt oder eine Ärztin kann das Vorhandensein von Hefepilzen in Ihrer Scheidenflora eindeutig feststellen. Ein Arztbesuch soll deshalb erfolgen, wenn mehrere Symptome vorliegen, die für eine Pilzinfektion typisch sind: starker Juckreiz, Reizungen, Schmerzen und vermehrter Ausfluss ohne fischartigen Geruch. Für die abschliessende Behandlung einer Scheidenpilz ist die Wahl des Medikaments entscheidend.

    Weitere Informationen

  • Intimhygiene
  • Vaginaltrockenheit
  • Scheidenjuckreiz
  • Scheidenpilz