Bakterielle Vaginose

Die Scheidenflora kann gestört werden durch krank machende Bakterien (z. B. Gardnerella, E. coli), die sich entwickeln. Man spricht in diesem Fall von bakterieller Vaginose.

Welches sind die Symptome einer bakteriellen Vaginose?

Das Hauptsymptom, das eine Unterscheidung zwischen einer bakteriellen Vaginose und einer Scheidenpilz ermöglicht, ist fischartiger Geruch des Ausflusses. Typisch für eine bakterielle Vaginose sind zudem eines oder mehrere der folgenden Symptome:
  • ungewöhnlicher (vermehrter) Ausfluss
  • fischartiger Geruch
  • Scheidenjuckreiz nach dem Wasserlassen oder Geschlechtsverkehr
  • Reizungen der Scheide
  • Brenngefühl
  • Entzündung der Vulva mit Rötung

  • Die bakterielle Vaginose darf nicht mit der Scheidenpilz verwechselt werden. Ohne rasche Behandlung kann sich eine Scheideninfektion daraus entwickeln.

    Wie behandelt man die bakterielle Vaginose?

    Geeignete Produkte verwenden, damit die Infektionssymptome der Scheide rasch, dauerhaft und effektiv gelindert werden. Die individuelle Scheidenflora der Frau soll dabei geschützt und Rückfälle verhindert werden.
  • Multi-Gyn ActiGel mindestens fünf Tage lang morgens und abends in die Scheide einführen zur Bekämpfung der Bakterien, Beruhigung von Juckreiz und Wiederherstellung eines sauren pH-Werts.
  • Multi-Gyn Vaginaldusche und Multi-Gyn Brausetabletten morgens und abends anwenden zur Entfernung von Sekret und erregerhaltigen Zellresten, die sich in Zellbildungen im Gebärmutterhals ansammeln oder von diesen abgesondert werden.

  • Nach jeder Infektion und zur Verhinderung von Rückfällen: Mindestens jeden dritten Tag Multi-Gyn ActiGel anwenden und während zwei Wochen jeden zweiten Tag sowie nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr eine Vaginaldusche mit den Multi-Gyn Brausetabletten durchführen.

    Was sind die Ursachen einer bakteriellen Vaginose?

    Die Scheidenflora kann durch folgende Faktoren rasch gestört werden:
  • Ungeeignete Hygiene
  • Desinfektionsmittel für die Scheide oder Intimprodukte, die Seife, Parfüm oder Konservierungsstoffe enthalten, Spermizide
  • Geschlechtsverkehr (geschützt oder ungeschützt)
  • Behandlung mit Antibiotika
  • Hormonelle Veränderungen und Hormonbehandlungen
  • Stress
  • Präservative, Tampons, Spiralen, Dildos

  • Wie vermeidet man eine bakterielle Vaginose?

    Nach jedem Geschlechtsverkehr (systematisch)
  • Multi-Gyn Vaginaldusche und Multi-Gyn Brausetabletten anwenden zur Entfernung des Spermas (basischer pH-Wert und ideales Milieu für krank machende Bakterien).
  • Multi-Gyn ActiGel nach der Vaginaldusche mithilfe der Kanüle in die Scheide einführen für die Optimierung des Scheidenmilieus.

  • Routinemässig (bei Anfälligkeit für Scheideninfektionen)
  • Multi-Gyn ActiGel: eine Dosis jeden dritten Tag
  • Multi-Gyn Vaginaldusche und Multi-Gyn Brausetabletten: jeden zweiten Tag
  • Multi-Gyn IntiFresh: Intimpflegetücher zum überallhin Mitnehmen; ideal für die Reinigung unterwegs, am Arbeitsplatz, nach dem Sport und damit man sich jederzeit frisch fühlt

  • Nach dem Bad (Sprudelbad, Schwimmbad, See bei Anfälligkeit)
  • Multi-Gyn Vaginaldusche und Multi-Gyn Brausetabletten: nach jedem Bad
  • Multi-Gyn ActiGel: vorbeugend vor und nach dem Bad

  • Wann zum Arzt?

    Das Vorhandensein von Infektionserregern im Bereich der Scheide kann nur von einem Arzt oder einer Ärztin eindeutig festgestellt werden. Ein Arztbesuch ist somit notwendig, wenn mehrere Symptome vorliegen, die für eine Infektion typisch sind, sowie bei Rückfällen.

    Weitere Informationen

  • Intimhygiene
  • Scheidenjuckreiz
  • Vaginaltrockenheit
  • Scheidenpilz
  • Reizungen der Scheide
  • Bakterielle Vaginose